Bad Salzuflen im Lauf der Geschichte

Das 10. - 19. Jahrhundert

Schmuckfassade Haus Gießenbier, Am Markt 32

Schmuckfassade Haus Gießenbier, Am Markt 32

  • zw. 1036 - 1051 Erste urkundliche Erwähnung von Saline und Ort "Uflon" in einer Schenkungsurkunde des Bischofs Rotho von Paderborn (locum salis in Uflon)
  • 1253 Erste urkundliche Erwähnung von "Scutmer" (Schötmar)
  • 1322 Eine Reihe städtischer Rechte für Salzuflen verbürgt
  • 1400 Salzuflen kommt von Sternberg an Lippe
  • 1447 Zerstörung der Uflen-Siedlungen in der "Soester Fehde"
  • 1450 Beginn des Baues einer Stadtmauer mit Toren und Türmen
  • 1488 Salzuflen erhält die lippischen Stadtrechte
  • 1515 Stiftung des Salzwerk-Bettages
  • 1520 Baujahr des ältesten datierten Hauses in Salzuflen
  • 1531 Salzuflen wird mit der Einführung der (lutherischen) Reformation selbständige Kirchengemeinde
  • 1545-47 Bau des Rathauses in Salzuflen
  • 1567 Ältester Nachweis des Salzufler Schützenwesens
  • 1636 Plünderungen und Pest in Salzuflen und Schötmar
  • 1766 Am 17. Mai wird das gesamte Salzwerk um die bisher einzige Solequelle der Stadt an den lippischen Landesherren Graf Simon August zur Lippe in Detmold verkauft –> Rationalisierungspläne zur Einsparung von Brennholz
  • 1767 Auf Empfehlung von Joachim Friedrich Freiherr von Beust in Eisenach, einem Fachmann aus dem Berg- & Hüttenwesen, wird das erste bestehende Salzufler Gradierwerk erbaut, das vom Konzerthaus bis zur Parkstraße reicht
  • 1768-1770 Bau des zweiten Gradierwerkes (von der Parkstraße den Hang hoch bis zur Bismarckstraße)
  • 1767 Bau(beginn) des ersten Gradierwerks der Salzufler Saline
  • 1776 Erste Volkszählung in Salzuflen (1.056 Einwohner)
  • 1809-1826 Bau des dritten Gradierwerkes, zwischen Rosengarten und Parkstraße verlaufend, in vier Abschnitten
  • 1818 Gründung des Fürstlich-Lippischen Solbades Salzuflen (erste Badesaison mit 1.025 Bädern)
  • 1872 Erste Anpflanzungen im künftigen Kurpark
  • 1895/96 Errichtung des vierten Gradierwerkes zwischen Bismarckstraße und Moltkestraße (Abbruch im Jahre 2002)
  • 1899 Einführung der Gasbeleuchtung in Salzuflen
  • 1900 Im Beisein der fürstlichen Familie wurde das "fürstliche Kurhaus" am 23. Juli 1900 eingeweiht

Das 20. Jahrhundert

Salzsiederskulptur auf dem Salzhof

Salzsiederskulptur auf dem Salzhof

  • 1906 Mit der Erschließung des Leopoldsprudels beginnt Salzuflen als Thermalbad seine dritte Entwicklungsphase
  • 1908 Ausschachtung des Kurparksees, Bau des Kurtheaters und Hotels "Fürstenhof" (seit 1959 Parksanatorium)
  • 1914 Die Stadt Salzuflen erhält die Bezeichnung "Bad"
  • 1918 Lippe wird Freistaat, Bad Salzuflen Staatsbad
  • 1926 Abbruch der Saline auf dem Salzhof und Verlegung der Salzsiederei in den Betriebshof des Staatsbades
  • 1945 Seit Ostern Einstellung der Gewinnung von Siedesalz aus Solequellen
  • 1947 Lippe schließt sich dem Land Nordrhein-Westfalen an
  • 1949 Übernahme des Staatsbades durch den Landesverband Lippe
  • 1951 Anlage des Landschaftskurparks
  • 1959 Einweihung der katholischen Liebfrauenkirche (Leopold-/Woldemarstraße)
  • 1963 Einweihung der Konzerthalle und der neuen Wandelhalle im Kurpark
  • 1966 Einweihung der evang.-lutherischen Auferstehungskirche am Gröchteweg
  • 1969 Bildung der Großgemeinde Stadt Bad Salzuflen. Einweihung des neuen "Diagnostischen Zentralinstituts" und des Bewegungszentrums I (am Standort des heutigen VitaSol)
  • 1974 Fertigstellung des Bewegungszentrums II
  • 1975 Fertigstellung der Fußgängerzone Post-Kurparkeingang
  • 1981 Grundsteinlegung des neuen Kurgastzentrums am 25. Februar 1981
  • 1983 Einweihung des neuen Kurgastzentrums
  • 1985 Fertigstellung und Einweihung der Millau-Promenade an der Salze
  • 1986 Die Stadt Bad Salzuflen beteiligt sich zum 01.01.86 als Gesellschafterin zusammen mit dem Landesverband Lippe an einer neu zu gründenden "Staatsbad Salzuflen GmbH"
  • 1987 Am 29. Dezember 1987 wird das Kurhaus durch einen Großbrand zerstört. Auch das Theater ist stark in Mitleidenschaft gezogen.
  • Beginn der Salzhof-Neugestaltung und des Parkhausbaus Bahnhofstraße/Osterstraße
  • 1988 500 Jahre Stadtrechte für Bad Salzuflen
  • 1989 Neueröffnung 19. Januar des Kur- und Stadttheaters sowie des Kurhauses nach dem Großbrand im Jahr 1987
  • 1997 Eröffnung des neuen Therapiezentrums "RehaVital" (heute Staatsbad Vitalzentrum) an der Salinenstraße; Schließung der alten Badehäuser
  • 1998 Beginn der Modernisierung des Bewegungszentrums an der Exterschen Straße, zum "VitaSol - Die GesundheitsTherme". Letzter Bauabschnitt fertiggestellt im Jahr 2000.

Das 21. Jahrhundert

Rosengarten: Neuanlage nach hist. Vorbild

Rosengarten: Neuanlage nach hist. Vorbild

  • 2003 Ab 1. April 2003 gehört die Staatsbad Salzuflen GmbH zu 100% zur Stadt Bad Salzuflen. Der Landesverband zieht sich aus dem aktiven Geschäft der Staatsbad Salzuflen GmbH zurück.
  • 2004 Ab Oktober Abriss des ältesten Gradierwerkes (von 1767) am Kurpark, welches durch Witterung und Erosion einsturzgefährdet war.
  • 2006 Seit Herbst 2006 Renovierung des Gradierwerk am Rosengarten sowie Neubau des Gradierwerk am Kurpark
  • 2006 Am 9. Dezember 2006 erfolgt die Grundsteinlegung zum neuen Gradierwerk am Kurpark.
  • 2007 27. April 2007 Richtfest zum Gradierwerk am Rosengarten
  • 2007 28. und 29. Juli 2007 Eröffnung des neuen Gradierwerk am Kurpark
  • 2008 Seit dem 01. Januar 2008 wird die VitaSol GesundheitsTherme von der VitaSol Therme GmbH (Kannewischer-Collection) betrieben
  • 2009 Im Juni wird der Rosengarten zwischen dem Gradierwerk Parkstraße und dem SalinenPark-Komplex nach einer umfangreichen Neugestaltung wiedereröffnet
  • 2010 Im Mai Abschluss der Teilrenovierung des Gradierwerks an der Parkstraße
  • 2010 Pfingsten Wiedereröffnung der Konzerthalle nach umfangreichen Umbau und Renovierung.
  • 2010 Am 4. Juli Eröffnung des neuen Platzes vor der Konzerthalle / Kurparkhaupteingang
  • 2011 Demontage des Uhrenturmes des Gradierwerkes Salinenstraße im Oktober
  • 2011 Abriss im November des alten Gradierwerks an der Salinenstraße
  • 2012 Baubeginn im November des neuen Gradierwerks an der Salinenstraße
  • 2013 Am 28. August wird von der Bezirksregierung Detmold das Zertifikat zur Anerkennung als Kneipp-Kurort übergeben. Bad Salzuflen ist nun Mineral- und Thermalsoleheilbad und Kneipp-Kurort
  • 2013 Am 15. September Einweihung des neuen Uhrenturm-Gradierwerks an der Salinenstraße.
  • 2014 Festakt "100 Jahre BAD" im Kur- und Stadttheater am 14. April
  • 2015 Bad Salzuflen wird am 27. August als "Allergikerfreundliche Kommune" ausgezeichnet. 27 Betriebe erhalten ihr Zertifikat.