Bad Salzuflen im Lauf der Geschichte

Das 10. - 19. Jahrhundert

Schmuckfassade Haus Gießenbier, Am Markt 32

Schmuckfassade Haus Gießenbier, Am Markt 32

  • zw. 1036 - 1051 Erste urkundliche Erwähnung von Saline und Ort "Uflon" in einer Schenkungsurkunde des Bischofs Rotho von Paderborn (locum salis in Uflon)
  • 1253 Erste urkundliche Erwähnung von "Scutmer" (Schötmar)
  • 1322 Eine Reihe städtischer Rechte für Salzuflen verbürgt
  • 1400 Salzuflen kommt von Sternberg an Lippe
  • 1447 Zerstörung der Uflen-Siedlungen in der "Soester Fehde"
  • 1450 Beginn des Baues einer Stadtmauer mit Toren und Türmen
  • 1488 Salzuflen erhält die lippischen Stadtrechte
  • 1515 Stiftung des Salzwerk-Bettages
  • 1520 Baujahr des ältesten datierten Hauses in Salzuflen
  • 1531 Salzuflen wird mit der Einführung der (lutherischen) Reformation selbständige Kirchengemeinde
  • 1545-47 Bau des Rathauses in Salzuflen
  • 1567 Ältester Nachweis des Salzufler Schützenwesens
  • 1636 Plünderungen und Pest in Salzuflen und Schötmar
  • 1766 Am 17. Mai wird das gesamte Salzwerk um die bisher einzige Solequelle der Stadt an den lippischen Landesherren Graf Simon August zur Lippe in Detmold verkauft –> Rationalisierungspläne zur Einsparung von Brennholz
  • 1767 Auf Empfehlung von Joachim Friedrich Freiherr von Beust in Eisenach, einem Fachmann aus dem Berg- & Hüttenwesen, wird das erste bestehende Salzufler Gradierwerk erbaut, das vom Konzerthaus bis zur Parkstraße reicht
  • 1768-1770 Bau des zweiten Gradierwerkes (von der Parkstraße den Hang hoch bis zur Bismarckstraße)
  • 1767 Bau(beginn) des ersten Gradierwerks der Salzufler Saline
  • 1776 Erste Volkszählung in Salzuflen (1.056 Einwohner)
  • 1809-1826 Bau des dritten Gradierwerkes, zwischen Rosengarten und Parkstraße verlaufend, in vier Abschnitten
  • 1818 Gründung des Fürstlich-Lippischen Solbades Salzuflen (erste Badesaison mit 1.025 Bädern)
  • 1872 Erste Anpflanzungen im künftigen Kurpark
  • 1895/96 Errichtung des vierten Gradierwerkes zwischen Bismarckstraße und Moltkestraße (Abbruch im Jahre 2002)
  • 1899 Einführung der Gasbeleuchtung in Salzuflen
  • 1900 Im Beisein der fürstlichen Familie wurde das "fürstliche Kurhaus" am 23. Juli 1900 eingeweiht

Das 20. Jahrhundert

Salzsiederskulptur auf dem Salzhof

Salzsiederskulptur auf dem Salzhof

  • 1906 Mit der Erschließung des Leopoldsprudels beginnt Salzuflen als Thermalbad seine dritte Entwicklungsphase
  • 1908 Ausschachtung des Kurparksees, Bau des Kurtheaters und Hotels "Fürstenhof" (seit 1959 Parksanatorium)
  • 1914 Die Stadt Salzuflen erhält die Bezeichnung "Bad"
  • 1918 Lippe wird Freistaat, Bad Salzuflen Staatsbad
  • 1926 Abbruch der Saline auf dem Salzhof und Verlegung der Salzsiederei in den Betriebshof des Staatsbades
  • 1945 Seit Ostern Einstellung der Gewinnung von Siedesalz aus Solequellen
  • 1947 Lippe schließt sich dem Land Nordrhein-Westfalen an
  • 1949 Übernahme des Staatsbades durch den Landesverband Lippe
  • 1951 Anlage des Landschaftskurparks
  • 1959 Einweihung der katholischen Liebfrauenkirche (Leopold-/Woldemarstraße)
  • 1963 Einweihung der Konzerthalle und der neuen Wandelhalle im Kurpark
  • 1966 Einweihung der evang.-lutherischen Auferstehungskirche am Gröchteweg
  • 1969 Bildung der Großgemeinde Stadt Bad Salzuflen. Einweihung des neuen "Diagnostischen Zentralinstituts" und des Bewegungszentrums I (am Standort des heutigen VitaSol)
  • 1974 Fertigstellung des Bewegungszentrums II
  • 1975 Fertigstellung der Fußgängerzone Post-Kurparkeingang
  • 1981 Grundsteinlegung des neuen Kurgastzentrums am 25. Februar 1981
  • 1983 Einweihung des neuen Kurgastzentrums
  • 1985 Fertigstellung und Einweihung der Millau-Promenade an der Salze
  • 1986 Die Stadt Bad Salzuflen beteiligt sich zum 01.01.86 als Gesellschafterin zusammen mit dem Landesverband Lippe an einer neu zu gründenden "Staatsbad Salzuflen GmbH"
  • 1987 Am 29. Dezember 1987 wird das Kurhaus durch einen Großbrand zerstört. Auch das Theater ist stark in Mitleidenschaft gezogen.
  • Beginn der Salzhof-Neugestaltung und des Parkhausbaus Bahnhofstraße/Osterstraße
  • 1988 500 Jahre Stadtrechte für Bad Salzuflen
  • 1989 Neueröffnung 19. Januar des Kur- und Stadttheaters sowie des Kurhauses nach dem Großbrand im Jahr 1987
  • 1997 Eröffnung des neuen Therapiezentrums "RehaVital" (heute Staatsbad Vitalzentrum) an der Salinenstraße; Schließung der alten Badehäuser
  • 1998 Beginn der Modernisierung des Bewegungszentrums an der Exterschen Straße, zum "VitaSol - Die GesundheitsTherme". Letzter Bauabschnitt fertiggestellt im Jahr 2000.

Das 21. Jahrhundert

Rosengarten: Neuanlage nach hist. Vorbild

Rosengarten: Neuanlage nach hist. Vorbild

  • 2003 Ab 1. April 2003 gehört die Staatsbad Salzuflen GmbH zu 100% zur Stadt Bad Salzuflen. Der Landesverband zieht sich aus dem aktiven Geschäft der Staatsbad Salzuflen GmbH zurück.
  • 2004 Ab Oktober Abriss des ältesten Gradierwerkes (von 1767) am Kurpark, welches durch Witterung und Erosion einsturzgefährdet war.
  • 2006 Seit Herbst 2006 Renovierung des Gradierwerk am Rosengarten sowie Neubau des Gradierwerk am Kurpark
  • 2006 Am 9. Dezember 2006 erfolgt die Grundsteinlegung zum neuen Gradierwerk am Kurpark.
  • 2007 27. April 2007 Richtfest zum Gradierwerk am Rosengarten
  • 2007 28. und 29. Juli 2007 Eröffnung des neuen Gradierwerk am Kurpark
  • 2008 Seit dem 01. Januar 2008 wird die VitaSol GesundheitsTherme von der VitaSol Therme GmbH (Kannewischer-Collection) betrieben
  • 2009 Im Juni wird der Rosengarten zwischen dem Gradierwerk Parkstraße und dem SalinenPark-Komplex nach einer umfangreichen Neugestaltung wiedereröffnet
  • 2010 Im Mai Abschluss der Teilrenovierung des Gradierwerks an der Parkstraße
  • 2010 Pfingsten Wiedereröffnung der Konzerthalle nach umfangreichen Umbau und Renovierung.
  • 2010 Am 4. Juli Eröffnung des neuen Platzes vor der Konzerthalle / Kurparkhaupteingang
  • 2011 Demontage des Uhrenturmes des Gradierwerkes Salinenstraße im Oktober
  • 2011 Abriss im November des alten Gradierwerks an der Salinenstraße
  • 2012 Baubeginn im November des neuen Gradierwerks an der Salinenstraße
  • 2013 Am 28. August wird von der Bezirksregierung Detmold das Zertifikat zur Anerkennung als Kneipp-Kurort übergeben. Bad Salzuflen ist nun Mineral- und Thermalsoleheilbad und Kneipp-Kurort
  • 2013 Am 15. September Einweihung des neuen Uhrenturm-Gradierwerks an der Salinenstraße.
  • 2014 Festakt "100 Jahre BAD" im Kur- und Stadttheater am 14. April
  • 2015 Bad Salzuflen wird am 27. August als "Allergikerfreundliche Kommune" ausgezeichnet. 27 Betriebe erhalten ihr Zertifikat.

Gestern und Heute

Badehäuser an der Bismarckstraße

Badehäuser an der Bismarckstraße

Gradierwerke mit Rosengarten

Gradierwerke mit Rosengarten

Haus am See

Haus am See

Kurparkeingang Bad Salzuflen

Kurparkeingang

Häuserzeile in der Moltkestraße

Häuserzeile in der Moltkestraße

Gebäude in der Wenkenstraße (heute Villa Elisabeth)

Gebäude in der Wenkenstraße (heute Villa Elisabeth)

Leopoldbad und Rosengarten Bad Salzuflen

Leopoldbad und Rosengarten

Leopoldsprudel im Kurpark

Leopoldsprudel im Kurpark

Kurparksee mit Gastronomie in Bad Salzuflen

Kurparksee mit Gastronomie