Freuen sich über den geschlossenen Pächtervertrag: die beiden Geschäftsführerinnen der „WandelBar“ Kerstin Baus (links) und Simone Rasche mit Interim-Geschäftsführer der Staatsbad Salzuflen GmbH, Volker Stammer. , © Staatsbad Salzuflen GmbH / DHB

Im Kur­park er­öff­net die Wan­del­Bar

Neue Bereicherung der vielfältigen Gastronomie-Szene in Bad Salzuflen

Bad Salzuflen.  Naturliebhaber werden in Bad Salzuflen reichlich belohnt: Auf mehr als 120 Hektar erstrecken sich als grüne Lunge in der Mitte Bad Salzuflens die Salzufler Parkwelten. Ruhe und Entspannung sollen Besucher in deren Herzstück, dem 2018 neu gestalteten Kurpark, finden. Highlights sind zum Beispiel der Sole-Strand mit seinen Strandkörben und die umfassend sanierte Wandelhalle mit der Sole- und Kneipp-Erlebniswelt.

Kurpark und Wandelhalle werden nun durch ein auf die besonderen Begebenheiten zugeschnittenes gastronomisches Angebot ergänzt. Die Möglichmacher? Simone Rasche und Kerstin Baus, beide erfahrene Fachfrauen, vielen bekannt aus dem Best Western Plus Hotel Ostertor mit angeschlossenem Hofbräu am Ostertor.

„Endlich…“, mag der ein oder andere denken. Zum einen, weil sich Einwohnerinnen und Einwohner sowie viele Gäste von Bad Salzuflen schon seit langem wieder ein Café im Kurpark wünschen. Zum anderen, weil bei allen Beteiligten im Vorfeld viel Geduld gefragt war. Sowohl die generellen Umbaumaßnahmen der Wandelhalle mit der Eröffnung der Sole- und Kneipp-Erlebniswelt als auch die Verpachtung der Gastronomie wurden durch die Pandemie stark beeinträchtigt und verzögerten sich.

„Gerade vor diesem Hintergrund freut es mich umso mehr, dass wir jetzt die perfekte Lösung gefunden haben. Mit Kerstin Baus und Simone Rasche geben wir die Gastronomie in die Hände von zwei Profis mit viel Erfahrung in der Branche und mit einer sehr guten Vernetzung in Bad Salzuflen und Umgebung“, so Volker Stammer, Interim-Geschäftsführer der Staatsbad Salzuflen GmbH.

Die „WandelBar“ soll laut der beiden Betreiberinnen ein Gartenlokal für alle sein, die es sich gerne gut gehen lassen wollen. „Spontan und entspannt, lecker und gemütlich, mitten in einer einzigartigen Parklandschaft und gleichzeitig mitten in der Stadt“, so fassen Kerstin Baus und Simone Rasche das Angebot ihrer neuen Gastronomie zusammen.

Teil der Idee ist es, dass die Gäste selbst entscheiden können, wo sie ihre Speisen und Getränke verzehren wollen: zum Beispiel am Sole-Strand, auf der Außenterrasse oder an den Tischen in der Wandelhalle. Möglich wird dies durch eine Picknicktasche, die sich der Gast an der Bar einfach mit den Dingen füllen lässt, die er oder sie genießen möchte. Da alle Speisen im Glas serviert werden, können sie an den verschiedensten Orten im Kurpark verzehrt werden. Alles soll wiederverwertbar und nachhaltig verpackt sein. Eine weitere Besonderheit aus dem WandelBar-Konzept.

Für Simone Rasche erfüllt sich ein Traum: “ Die Idee, mit der „WandelBar“ unsere Gäste in einer Art Gartenlokal mit Köstlichkeiten und eigenen Kreationen zu verwöhnen, hat mich von Anfang an gepackt.“

Das Speisenangebot wird von Klassikern wie selbstgebackenen Kuchen, frischen Waffeln, kreativen Muffins, Eiscreme bis hin zu Suppen und vollständigen Gerichten reichen. Alles wird laut der beiden Betreiberinnen frisch und mit vorwiegend regionalen Zutaten zubereitet. Geplant sind auch Barbecue Abende auf der Außenterrasse.  Früh morgens sollen Kaffee und Zeitung zum genussvollen Tagesstart einladen, und zu besonderen Anlässen wie Geburtstagen kann das klassische Sektfrühstück bestellt werden.  Ein weiteres Angebot bilden individuelle Motivtorten und nach persönlichen Wünschen verzierte Muffins. Produkte aus der veganen Küche werden ebenfalls auf der Speisekarte zu finden sein.

Demnächst kann man es sich in der „WandelBar“ also bei jedem Wetter gemütlich machen. „Gerade, wenn es draußen auch mal stürmt oder regnet, ist die Atmosphäre in diesem geschützten Raum mit den riesigen Fensterfronten unglaublich schön. In der Wandelhalle zu sitzen, fühlt sich immer auch ein bisschen so an, als würde man mitten in der Natur sitzen“, schwärmt Simone Rasche, „Ich bin ehrlich gesagt immer wieder verzaubert von diesem Ort mitten in unserer Stadt und von dieser einmaligen Kulisse des Kurparks.“

Die Räumlichkeiten der „WandelBar“ können, sobald wieder erlaubt, auch für Events und Firmenveranstaltungen im historischen Ambiente der Wandelhalle genutzt werden.

Die Eröffnung ist für den 1. Juli geplant. Bis dahin wird die Küche hinter den abgeklebten Fensterscheiben fertiggestellt, das Mobiliar geliefert und alles eingerichtet. Dann hat die Wandelhalle eine „WandelBar“ - und der Kurpark wahrscheinlich viele neue Lieblingsplätze.    

 

Steckbrief „WandelBar“:

  • 80 qm Innenfläche und 70 qm Gartenterrasse
  • Täglich geöffnet 10.00 Uhr – 18.30 Uhr außer montags
  • Freitag - Sonntag 10.00 Uhr – 22.00 Uhr (last order 20.30 Uhr)
  • Weitere Informationen unter: www.wandelbar-bs.de

Ansprechpartner:

Kerstin Baus

Simone Rasche

Down­load

Eröffnung Gastronomie Wandelhalle
als PDF (530 kB)

Bil­der­ga­le­rie Pres­se­mit­tei­lung Er­öff­nung der Wan­del­Bar