Leo­pold-Ther­mal­spru­del (im Kur­park)

32105 Bad Salzuflen
Kontakt

Der Leopold- Thermalsprudel, auch kurz Leopoldsprudel genannt, ist das bekannte Wahrzeichen des Kurortes. Eingebettet im Kurpark, ist er übrigens auch die älteste der Salzufler Thermalsole-Quellen.

Mit seiner Erschließung beginnt Salzuflen als Thermalbad seine dritte Entwicklungsphase. Durch ihn wurde aus dem einstigen fürstlichen Solebad das heutige Thermalbad mit den Hauptindikation Herz und Kreislauf. Taufpate und Namensgeber des Sprudels war der letzte regierende Fürst, Leopold IV zur Lippe (1871 – 1949).

Interessanterweise hätte Salzuflen schon viel eher über diesen Sprudel verfügen können, hätte die lippische Rentkammer sich bereit erklärt, Versuchsbohrungen finanziell zu unterstützen. Bereits im Jahr 1896 hatte der damalige Salinenleiter Sachse auf das Aufsteigen von Kohlesäurebläschen im Kurpark hingewiesen. Doch scheute man die Kosten. So wurde der Leopoldsprudel erst 1906 erschlossen:

Aus einer Tiefe von 534 Metern sprudelte mit 25 Grad Celsius die erste Salzufler kohlensäurehaltige Thermalquelle hervor mit 1.500 bis 2.000 Liter pro Minute. Tausende strömten am ersten Wochenende seiner Erschließung in den Park, um den neuen Sprudel zu bewundern.

Kontakt

Leopold-Thermalsprudel
32105 Bad Salzuflen

Schließen
Bitte geben Sie ein Von - Bis Datum ein
-+
-+
Alter der Kinder am Reiseantrittstag