Wasser-Tretbecken Kurpark, © Stadt Bad Salzuflen/M. Adamski

So­le & Kneipp

Natürliche Kraft aus den Salzufler Heilquellen

Mehr als 1.000 Jahre prägen und lenken reichhaltige Salz- und Sole-Vorkommen die Geschicke in Bad Salzuflen.

Das Doppelprädikat Sole & Kneipp machen die Stadt zu einem Gesundheitsstandort Bad Salzuflen mit einem einzigartigen medizinischen und therapeutischen Angebot. Regenerieren und aktivieren Sie Körper, Geist und Seele und nutzen Sie die umfangreichen Therapie-, Kur- und Gesundheitsdienstleistungen im Staatsbad Vitalzentrum sowie der VitaSol Therme.

Unsere solehaltige Luft schenkt Ihnen eine Frischluftkur wie an der See. Atmen Sie die Salzufler "Meeresbrise" ein und spüren Sie das Salz auf Lippen und Haut bei einem Spaziergang entlang der imposanten Gradierwerke, die mit ihrer mikrofeinen Solezerstäubung mitten in der Stadt eine allergenreduzierte Zone schaffen.

Besonders intensiv spüren Sie die Luftqualität im begehbaren Erlebnisgradierwerk sowie im Erlebnis- und Gesundheitspark.

Na­tür­li­che Heil­mit­tel

Mit der Kraft der Salzufler Natur zu mehr Entspannung, Wohlbefinden und gesunder harmonischer Lebensweise
Thermalsprudel vor dem Kurgastzentrum, © Staatsbad Salzuflen GmbH / M. Kula

So­le - Kraft aus den Sal­zu­fler Heil­quel­len Neun Quellen und Brunnen stärken Körper und Geist

Die natürliche Heilkraft der Salzufler Sole-Quellen, verbunden mit langjähriger medizinischer Erfahrung und Kompetenz, fördert Ihr Wohlbefinden und die Gesundheit.

mehr erfahren
Paar steht am Gradierwerk und atmet, Arme ausgebreitet, © Staatsbad Salzuflen GmbH / A. Hub

Na­tür­lich ge­sund nach Kneipp Ganzheitliche Wege zum Wohlbefinden

Wasserheilkunde und Sole, Bewegung, Heilpflanzen, gesunde Ernährung und ein Leben im Gleichgewicht – vereint als Sebastian Kneipps 5-Säulen-Therapie in Bad Salzuflen

mehr erfahren
Zum Jubiläum "200 Jahre Solebad" ist das SoleSalz auch im Flakon erhältlich., © Staatsbad Salzuflen GmbH / S. Strothbäumer

Bad Sal­zu­fler So­le­Salz Bad Salzufler Sole-Salz schmeckt und inspiriert

Salz und Bier aus eigener Sole-Produktion inspiriert und belebt die Speisekarten der heimischen Gastronomie

mehr erfahren
Mann nutzt das Kneipp-Armbecken am Gradierwerk Uhrenturm., © Stadt Bad Salzuflen_M_Adamski

Wir sind Kneipp-Heil­bad

Doppel-Prädikatisierung als Alleinstellungsmerkmal in NRW

Drei Buchstaben im Ortstitel machen den Unterschied. Denn das „Bad“ im Ortsnamen von Bad Salzuflen steht bereits seit 1914, also seit mehr als einem Jahrhundert, für die qualitative Ausrichtung des Gesundheitsstandortes. Das Prädikat „Heilbad“ hingegen ist die höchste Auszeichnung, die das Land Nordrhein-Westfalen (NRW) an die Kur- und Erholungsorte vergibt. Dabei ist die Prädikatisierung mitnichten eine Selbstverständlichkeit und auch kein Selbstläufer. Mit der Änderung des Kurortegesetzes NRW 2008 „müssen sich Heilbäder und Kurorte im regelmäßigen Abstand von längstens zehn Jahren einem Überprüfungsverfahren unterziehen“, erläutert Christina Hoppe, Dezernentin für den Bereich „Öffentliche Gesundheit“ bei der Bezirksregierung Detmold, „und um nachzuweisen, dass sie den gesetzten Standards und Anforderungen des Prädikats gerecht werden.“

„Thermal-Sole-Heilbad“: herausragendes Qualitätsmerkmal für Gesundheitsstandort

Diesen Überprüfungsprozess hat die Stadt Bad Salzuflen einmal mehr abgeschlossen, sodass „wir uns den Status eines prädikatisierten ‚Heilbades‘ erfolgreich bestätigt haben lassen“, freut sich Bürgermeister Dirk Tolkemitt. „Heilbäder und Kurorte in Deutschland stehen für Qualität und eine hohe medizinische Kompetenz“, so das Stadtoberhaupt weiter. „Mit der Überprüfung unseres Prädikates als ‚Thermal-Sole-Heilbad‘ haben wir diesen Nachweis erbracht und zeigen nach außen, dass herausragende Qualitätsmerkmale für unseren exzellenten Gesundheitsstandort bestehen.“ Dabei nahm der Überprüfungsprozess mindestens ein Jahr in Anspruch, da ortshygienische Verhältnisse von Luft, Boden und Wasser, Bioklima sowie die Verkehrsdichte mittels Aufzeichnungen und Messungen vorzulegen sind und diese wissenschaftlich begutachtet werden müssen.

Neues Prädikat „Kneipp-Heilbad“ steht für höchst mögliche Artbezeichnung

Doch damit nicht genug, denn „nach einem mindestens zehnjährigen unbeanstandeten Bestehen als ‚Kneipp-Kurort‘ kann die höchst mögliche Auszeichnung ‚Kneipp-Heilbad‘ erst beantragt werden“, sagt Dr. Hartmut Bessler - Facharzt für Innere Medizin, Balneologie und Klimatologie -, der als unabhängiger Gutachter für den umfassenden Prädikatisierungsprozess tätig war. „Dieser prozessuale Ablauf war eine harte Überprüfung“, sagt Bürgermeister Tolkemitt, „die wir letztendlich erfolgreich abgeschlossen haben. Somit haben wir in der Kombination ‚Thermal-Sole-Heilbad‘ und ‚Kneipp-Heilbad‘ ein Alleinstellungsmerkmal unter sämtlichen Bädern in NRW.“ Von August 2013 war die Stadt Bad Salzuflen als „Kneipp-Kurort“ anerkannt, zum Juni 2024 erfolgte die Aufwertung, sodass ab sofort die Kurstadt das zusätzliche staatliche Prädikat „Kneipp-Heilbad“ führen darf.

Weitere Kriterien für die Erfüllung dieses Prädikats sind unter anderem leistungsfähige Einrichtungen zur Anwendung anerkannter hydrotherapeutischer Heilverfahren mit angemessener ärztlicher und fachlicher Betreuung, Grünanlagen sowie Naturbereiche mit einem gekennzeichneten Wegenetz für Terrainkuren, Wassertretstellen und Armbadeanlagen sowie auch die Betreuung der Gesundheitsgäste durch Personen mit der Erlaubnis zum Führen der Berufsbezeichnungen „Physiotherapeut*in, Masseur*in, medizinsche(r) Bademeister*in“, die nachweislich mit der Physiotherapie nach Kneipp vertraut sind.

Vertreterinnen der Bezirksregierung Detmold übergaben die Anerkennungsurkunden

Die beiden Prädikatisierungen zur erfolgreichen Überprüfung der Voraussetzungen für ein staatlich anerkanntes „Heilbad“ sowie die zusätzliche sogenannte Artbezeichnung als „Kneipp-Heilbad“ wurden am vergangenen Mittwoch (04. Juni 2024) entsprechend gewürdigt. Christina Hoppe und Britta Büker als Vertreterinnen der Bezirksregierung Detmold übergaben die Anerkennungsurkunden im Namen von Regierungspräsidentin Anna Katharina Bölling an die städtische Verwaltungsspitze um Dirk Tolkemitt und Melanie Koring. „Es ist geschafft, die Stadt Bad Salzuflen hat sich mit der Prädikatisierung zum ‚Kneipp-Heilbad‘ einen weiteren Baustein für ihr modernes und attraktives Gesundheitsangebot gesetzt“, zeigt sich die Erste Beigeordnete und Kämmerin Koring ebenfalls erfreut über das neue Qualitätsmerkmal.

„Kneippen schafft Wohlbefinden und liegt im Trend“

Wasser, Bewegung, Ernährung, Heilpflanzen und innere Balance - das sind die fünf Heilfaktoren, die vor 150 Jahren von Naturheilkundler Sebastian Kneipp als wesentliche Elemente eines ganzheitlichen Heilverfahrens entwickelt wurden. „Auf genau diesen fünf gleichwertigen Säulen beruht die Kneipp-Therapie“, berichtet Projektmanagerin Dr. Diana Jedlicka vom städtischen Fachdienst Tourismus, Gesundheit und Kultur. „Kneippen als traditionelles Wissen und Praxis nach der Lehre Sebastian Kneipps gilt seit 2015 als immaterielles Kulturerbe“, sagt Dr. Jedlicka weiter. „Kneippen schafft Wohlbefinden und liegt im Trend.“

So­le zum In­ha­lie­ren - Un­se­re Gra­dier­wer­ke

Hier können Sie frische Luft atmen, so viel Sie wollen: Ein Bummel entlang der Bad Salzufler Gradierwerke ist so gesund wie ein Spaziergang am Meer.
in Bad Salzuflen finden Sie drei imposante Gradierwerke direkt an der Altstadt gelegen, © Teutoburger Wald Tourismus/Dominik Ketz

Im­po­san­te Gra­dier­wer­ke Durchatmen in frischer Meeresbrise

Das Gradierwerk-Ensemble sorgt als riesiges Freiluft-Inhalatorium für ein Mikroklima wie in einer Brandungszone am Meer.

mehr erfahren
direkt am Schwarzdorn entlang führt der Steg in die Sole-Nebelkammer, © Teutoburger Wald Tourismus/Dominik Ketz

Er­leb­nis­gra­dier­werk Sole-Erlebnis außen und innen

Unser Tipp: Finden Sie wunderbare Entspannung in der Sole-Nebelkammer bei sanfter Musik und farbig wechselndem Sternenhimmel.

mehr erfahren

Kneipp-Ver­ein Bad Salz­uflen e.V.

aktiv & gesund

"Vorbeugen sollt ihr …, nicht das Übel erst gross werden lassen" - diesem Kneippschen Motto folgend, engagiert sich der Kneipp-Verein Bad Salzuflen und vermittelt eine kraftvolle, gesunde Lebensweise. In regelmäßigen Abständen bietet der Kneipp-Verein Bad Salzuflen e.V. Vorträge, Wanderungen, Spielenachmittage und Reha-Sportkurse an.

Zur Homepage des Kneipp-Vereins Bad Salzuflen e.V.

Vi­ta­Sol Ther­me

Entspannungsbad in der Bad Salzufler Thermalsole.

Relaxen in der „VitaSol Therme“ ist ein Erlebnis. Das Wasser in den Thermalsolebecken stammt aus dem Gustav-Horstmann-Sprudel – der tiefsten, salzhaltigsten und wärmsten Quelle im Kurort.
Das Mini-Gradierwerk in der ThermenLandschaft versprüht feinste Sole-Aerosole und unterstützt ein wohltuendes Atemerlebnis. Vom Salzpeeling im SaunaPark und in der WellnessLounge bis zu fein gewürzten Gerichten im KochWerk, - Körper, Geist und Seele verwöhnen bei einem Aufenthalt in der Salzufler Sole-Therme. 

Informationen zur VitaSol Therme Bad Salzuflen

Die Ge­sun­den 4

Vier Bäder in der Mitte Deutschlands erwarten Sie mit der geballten Kompetenz in Sachen Gesundheit und Erholung.

Unter dem Titel „Die gesunden 4“ bündeln die Bäder Bad Salzuflen, Bad Driburg, Bad Pyrmont und Bad Oeynhausen medizinische Stärke, therapeutische Potenziale und vereinen Gesundheit, Erlebnis, Genuss und Kultur.
Besuchen Sie uns und erleben Sie es selbst: Atmen Sie tief durch im Erlebnisgradierwerk Bad Salzuflen, entspannen Sie im Gräflichen Park in Bad Driburg, lassen Sie Ihren Träumen freien Lauf im Palmengarten in Bad Pyrmont und würzen Sie Ihr Aktivprogramm mit einem zauberhaften Abend im GOP Varieté Bad Oeynhausen.

Kontakt und Information

Tourist-Information im Kurgastzentrum
Parkstr. 20
32105 Bad Salzuflen
Gültig ab 31. Mai 2024
Montag: 09:00 - 17:00 Uhr
Dienstag: 09:00 - 17:00 Uhr
Mittwoch: 09:00 - 17:00 Uhr
Donnerstag: 09:00 - 17:00 Uhr
Freitag: 09:00 - 17:00 Uhr
Samstag: 09:00 - 13:00 Uhr
Sonntag: 09:00 - 13:00 Uhr
Feiertag: geschlossen

Öffnungszeiten der Tourist-Information:

April bis Oktober

Montag bis Freitag von 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Samstag von 9:00 Uhr bis 13:00 Uhr
Sonntag von 9:00 Uhr bis 13:00 Uhr
Feiertag von 9:00 Uhr bis 13:00 Uhr

November bis März

Montag bis Freitag von 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Samstag von 9:00 Uhr bis 13:00 Uhr
Sonn- und feiertags geschlossen